Grundlagen Adwords – Wie wird gesucht ?

Grundlagen Adwords – Wie wird gesucht ?

Es gibt unterschiedliche Arten der Suche, Google unterscheidet dabei grundsätzlich drei Arten, diese werden auch als Do-Know-Go bezeichnet.

Was steck den jetzt hinter diesen Begriffen?

 

Do-Anfrage – Der Benutzer möchte tun

do-anfrage

Der Kern der Suche besagt, dass der Benutzer etwas genaues tun möchte – er hat eine Vorstellung was er will, es besteht erhöhtes Kaufinteresse, aber ihm ist noch nicht ganz klar wo er Kaufen möchte.

Im Bereich Ecommerce ist es wichtig, dass der Unternehmer bei diesen Anfragen gut auffindbar ist, da hier die Wahrscheinlichkeit an einem Kaufentscheidung hoch ist.

Beispiel: Der Interessent weiß was er will, er möchte eine Dienstleistung in Anspruch nehmen, und sucht gezielt nach z.B. “Blumenversand in Freiburg”.


Know-Anfrage – Der Benutzer möchte wissen

know-anfrage

Der Kern dieser Anfrage liegt darin, dass der Benutzer etwas sucht zwecks schneller Informationsgewinnung oder Problemlösung.

Im Regelfall ist keine konkrete Kaufentscheidung mit der Suchanfrage verbunden. Dennoch sollten diese Anfragen auch Berücksichtigung finden, da hier die Möglichkeit besteht das Unternehmen bekannter zu machen/ den Benutzer auf das Unternehmen aufmerksam zu machen. Vielleicht bewegen Sie den Benutzer durch die Informationen zu einer Newsletter-Anmeldung, oder zeigen sich als Experte für das gesuchte Thema. Daraus kann auch später ein Kaufentscheidung resultieren.

Beispiel: Ein Interessent sucht für Weihnachten ein Geschenk für seine Liebsten, und wird auf eine Seite mit Geschenkideen aufmerksam, die gleichzeitig auch einen Shop anbieten. Da diese Geschenkidee sehr spezifisch ist.

Go-Anfrage – Der Benutzer möchte navigieren

go-anfrageDie letzte Anfrage im Bunde nennt sich auch Navigation Anfrage.
Der Benutzer hat das Ziel zu “etwas Bestimmten” zu navigieren.

Dem Suchenden ist die Webseite oder Marke grundsätzlich bekannt, aber er ist über die Schreibweise der Webseiten-URL oder thematischen Unterseite im Unklaren.

Bevor der Internetnutzer zu viel Zeit mit der direkten Eingabe verliert, die eventuell noch einmal korrigiert werden muss, wird einfach direkt die Suchmaschine zu Rate gezogen. Der Unternehmensname oder auch Domain werden in das Google Suchfeld eingegeben.

Marcus Woy

Leave a reply